Die Arbeit beginnt

Projekt „JOY“

Das Motorboot ist ein Eigenbau nach der Vorlage eines „Panthers- Motorboots“

Es liegt, seit dem es erbaut wurde, Trocken und durfte nur einmal mit Wasser in Berührung kommen.

Das wollte ich ändern.

Also fing ich damit an die Bug Decksplatte zu erneuern, bevor dies möglich war musste die alte Platte herunter. Leider war sie nicht mehr zu retten ,da es zu viele Stellen gab die vergammelt waren.

Die Frontscheibe samt Bügel wurde entfernt, damit man an alle Schrauben ran kam.

Erst einmal musste jede einzelne Schraube vom Klarlack befreit werden, damit sie gelöst werden konnte. Nach dem das erledigt war konnte ich nun die Schrauben lösen. Wichtig hierbei ist es jede Schraube auf zu heben , bis man sie austauscht.

Entfernen der Deckplatte

1. Arbeitsschritt

Nachdem alle Schrauben entfernt waren, stellte ich fest,  das die Platte sehr ordentlich mit den darunter befindlichen Balken verleimt war.

Mit dem Hammer schlug ich ein Paar löcher damit ich die Platte besser heraus brechen konnte.

Nach dem entfernen blieben noch viele Reste vom alten Leim und Furnier auf den Balken übrig, diese werden im nächsten Arbeitsschritt entfernt.

Balken Schleifen

2. Arbeitsschritt

Ich nahm mir einen Stechbeitel und einen Hammer , so versuchte ich nun den Leim und das Furnier von den Balken zu bekommen.

Wie man auf den Fotos erkennt hab ich damit mehr die Balken beschädigt, als das ich die Reste runter bekommen habe.

Also kam der Exzenterschleifer mit einem 40er Blatt zu Einsatz. Dies war die richtige Methode um die Verschmutzungen von den Balken zu bekommen ohne diese zu beschädigen.

Wichtig! Bei Schleifarbeiten immer eine Atemmaske mit passendem Filter für Feinstaub tragen.

Das große schleifen

3. Arbeitsschritt

Bevor man anfängt zu schliefen ist es Wichtig die Oberfläche gründlich zu reinigen , da sich mit der zeit sehr viel Staub und anderer Dreck darauf festgesetzt haben.

Nach der Reinigung kann man nun mit dem schleifen beginnen, hierfür verwende ich einen 125er Exzenterschleifer und 40er Schleifpapier. Die Drehzahl ist im unteren bis mittleren Bereich zu wählen. Ansonsten läuft man Gefahr das Funier durch zu schleifen , was bedeuten würde, man müsste das komplette Teil austauschen.

Da ein 40er Schleilatt feine Kratzer im Holz hinterlässt ist es wichtig nochmal mit einem 80er oder 120er Schleifblatt die Fläche zu glätten. Ecken und Kanten werden anschließend mit einem Deltaschleifer bearbeitet.

Wichtig! bei allen Schleifrbeiten immer eine Atemmaske mit passendem Feinstaubfilter tragen.

By | 2017-03-06T00:10:52+01:00 März 5th, 2017|Neuigkeiten|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment